Pressemitteilung zum 22.Juli 2017

Rundfahrten am Bähnlestag


Das ehemalige DLW-Areal zwischen Bahnbogen, B27 und Bigpark ist vielen Einwohnern in Bietigheim-Bissingen vermutlich nicht bekannt. Bisher hatten nur Menschen Zutritt, die dort arbeiteten. Nachdem die Stadt das Gelände zusammen mit einem Investor Ende 2015 erworben hat, soll es in Wohn- und Gewerbeflächen umgewandelt werden. Um den Menschen in der Stadt das Areal näher zu bringen, lädt die Stadt nun ein zu Besichtigungs- und Informationsfahrten. Bei einem „Bähnlestag“ am Samstag, 22.07.2017 können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger persönlich ein Bild der jetzigen Situation machen und mit den Stadtplanern und Architekten darüber reden, was hier künftig entstehen könnte. Eine kleine Bahn dreht am Samstag zwischen 12 und 16 Uhr auf dem Gelände ihre Runden. Der Einstieg liegt vor dem Lagergebäude der Firma Spaeter, Stuttgarter Str. 55, zu erreichen über die Einfahrt zum Bigpark (hinter McDonald´s). Der Ausstieg ist am Informationsstand der Stadtplaner vorgesehen, vor den Hallen der Firma Magna, Stuttgarter Str. 59. Interessenten können auch direkt dorthin kommen. Ein Orientierungsplan und Hinweise zu Parkmöglichkeiten sind online unter https://www.bietigheimbissingen.de/deutsch/buergerservice-rathaus-politik/laufendeplanverfahren/ zu finden. Stadtplaner und Architekten freuen sich auf das Gespräch mit der Bürgerschaft. Sie wollen erfahren, was die Menschen bewegt, welche Wünsche und Anregungen sie für die Bebauung des ehemaligen Industrieareals haben. Der Gemeinderat hat sich hierzu bereits Gedanken gemacht und Rahmenbedingungen beschlossen. Das Gelände soll von den bisher vorhandenen Industriehallen weitgehend befreit werden. Nur das Verwaltungsgebäude der Firma DLW an der Stuttgarter Straße 75 könnte als prägendes Bauwerk für die Industriegeschichte der Stadt eventuell erhalten werden. Auf der verbleibenden Fläche von rund 8,5 ha soll ein urbanes, verdichtet bebautes Gebiet entstehen, in dem mit geeigneter Randbebauung der Lärm von der Bahnlinie und von der B27 abgeschirmt wird und im Inneren Wohnbebauung möglich wird. Gerade bezahlbarer Wohnraum soll hier auch verwirklicht werden, da dieser in der Stadt wie in der ganzen Region dringend benötigt wird. Die Erschließung des Geländes, die Anordnung von mehrgeschossigem Wohnungsbau, die Lösung der Lärmprobleme – zu all diesen Fragen soll ein städtebaulicher Wettbewerb Antworten finden. Was den Wettbewerbsteilnehmern als Wunsch vorgegeben wird, darüber können die Bürger mitbestimmen. Deshalb wünschen sich die Stadtplaner eine rege Beteiligung am Bähnlestag und gute Gespräche mit interessierten Menschen. Darüber hinaus werden die Bürger auch im weiteren Planungsprozess immer wieder aufgefordert werden, sich mit Anregungen und Ideen einzubringen. Im kommenden Jahr werden die eingehenden Entwürfe des städtebaulichen Wettbewerbs der Bürgerschaft immer wieder vorgestellt werden. Und im Internet, auf https://www.bietigheimbissingen.de/buergerservice-rathaus-politik/laufende-planverfahren/, wird es ebenfalls Gelegenheit geben, sich einzubringen. Wer also am Samstag, 22. Juli 2017 keine Zeit hat, kann sich weiterhin einbringen – online oder im persönlichen Gespräch mit den Stadtplanern im Rathaus Bissingen.

Dokumentation Bähnlestag