DOKUMENTATION BÜRGERINFORMATION ONLINE

Pressemitteilung zum 23. Mai 2019

Allgemein


Am 3. April 2019 hatte die Stadtverwaltung den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt, wie weit die Planungen zur Bebauung des künftigen Bogenviertels, sowohl städtebaulich wie bzgl. Verkehr und Grünanlagen, gediehen waren. Die Besucher der Bürgerinformation in der Aurainhalle hatten die Gelegenheit, direkt mit den Planern den aktuellen Planstand zu erörtern, Fragen zu stellen und ihre Ideen und Anregungen einzubringen.

Die Ergebnisse der Veranstaltung wurden zusammengetragen, dokumentiert und können von jedermann nachgelesen werden unter www.bietigheim-bissingen.de oder www.bogenviertel.de.

Die Planer werden sich mit den Anregungen und Ideen weiter beschäftigen und wenn möglich in ihre Arbeit einfließen lassen. Im Entwurfsbeschluss für den Bebauungsplan, der im 3. Quartal 2019 getroffen werden soll, wird sich dann auch der Gemeinderat mit allen Anregungen aus der Bürgerschaft beschäftigen. Ebenso wird danach nochmals Gelegenheit bestehen, sich mit dem dann vorliegenden Entwurf des Bebauungsplans auseinander zu setzen. Der genaue Zeitraum der Offenlage des Bebauungsplanentwurfs, voraussichtlich im 4. Quartal 2019, wird noch bekannt gegeben.

Dokumentation

BÜRGERINFORMATION AKTUELLER PLANSTAND

Pressemitteilung zum 27. März 2019

Allgemein


Am Mittwoch, 3. April 2019 um 18 h lädt die Stadtverwaltung in die Aurainhalle ein zu einer erneuten Bürgerinformation über das geplante Wohn- und Gewerbegebiet Bogenviertel entlang der Stuttgarter Straße.
Der im vergangenen Jahr durchgeführte städtebauliche Wettbewerb mündete im Dezember 2018 in einen Aufstellungsbeschluss für einen neuen Bebauungsplan für dieses Gebiet. Basierend auf dem Entwurf der Stadtplaner von gmp international aus Hamburg wird die Planung nun weiter entwickelt. Eine robuste Blockstruktur mit mehrstöckigen Gebäuden soll diesen urbanen Raum gliedern. Um den Lärm der Bahnlinie und der B 27 abzuschirmen, ist an den Rändern des Gebiets eine nahezu geschlossene Bebauung vorgesehen, sodass in dem Gebiet Wohnen und Arbeiten ein gutes Nebeneinander eingehen können.
Auch für die Verkehrserschließung des Gebiets haben die Stadtplaner in Zusammenarbeit mit den Verkehrsplanern des Büros ARGUS Stadt und Verkehr, Hamburg, entsprechende Vorschläge, z.B.  eine ringförmige Erschließungsstraße, unterbreitet.
Das Landschaftsarchitekturbüro WES, auch aus Hamburg, wird seine Ideen zur grünen Gestaltung der Innenhöfe im neuen Stadtquartier ebenfalls bei der Bürgerinformation vorstellen.
Die Bürger können ähnlich wie bei der Planungsmesse direkt mit den Planern ins Gespräch kommen, Fragen stellen und ihre Ideen und Anregungen vortragen. Außerdem hat jedermann auch die Gelegenheit, die beabsichtigte Planung im Rathaus Bissingen, Foyer, Bahnhofstr. 1, 74321 Bietigheim-Bissingen vom 18.3. bis 18.4.2019 während der üblichen Sprechzeiten einzusehen. Fragen beantwortet in dieser Zeit auch das Stadtentwicklungsamt, 3. OG, Zimmer 316, Sekretariat, Rathaus Bissingen, wo auch Ideen und Anregungen vorgetragen werden können. Darüber hinaus können alle Informationen auch im Internet unter der Adresse www.bietigheim-bissingen.de/Bürgerservice, Rathaus & Politik/ laufende Planverfahren oder unter www.bogenviertel.de eingesehen oder heruntergeladen werden.


Frühzeitige Beteiligung

Allgemein


Die Bürgerschaft soll auch im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens weiterhin intensiv beteiligt werden und ihre Ideen für das neue Stadtquartier einbringen können.

In einer groß angelegten Mitmachaktion Anfang des Jahres konnten zuerst Jugendliche aus Bietigheim-Bissingen im Rahmen von Ideenwerkstätten ihre Ideen und Wünsche für das Bogenviertel formulieren. Die Ergebnisse wurden dokumentiert und fließen in die frühzeitige Beteiligung ein.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung zum Bebauungsplan vom 18. März bis 18. April 2019 wird der aktuelle Planstand online und als Planaushang im Rathaus Bissingen veröffentlicht und  auf einer Bürgerinformation am 3. April 2019 in der Aurainhalle durch die Wettbewerbssieger vorgestellt.

Mehr

Jugendbeteiligung

Allgemein


Im Dezember 2018 hat der Gemeinderat den Startschuss zur Erarbeitung eines Bebauungsplans für das Bogenviertel, das 8,5 ha große Areal zwischen B27 und Bahnbogen gegeben. Der Bebauungsplan entwickelt sich aus dem Planungsentwurf des Büros gmp international aus Hamburg, die am 7. November 2018 als Sieger aus dem Planungswettbewerb für das Gebiet hervorgingen. Dieser Siegerentwurf wird nun weiter bearbeitet. Zum einen hat schon die Jury des Wettbewerbs Hinweise gegeben, was noch verbessert werden soll. Zum anderen ist auch die Bürgerschaft zur weiteren Mitarbeit eingeladen. Die frühzeitige Bürgerbeteiligung beginnt mit einem Dialog am Mittwoch, 3.4.2019, 18 h in der Aurainhalle. In der Zwischenzeit hatten jedoch die Jugendlichen in der Stadt schon die Gelegenheit, ihre Ideen und Vorstellungen zu formulieren.

Ende Januar bis Ende Februar waren die neunten Klassen der beiden Realschulen sowie der Gymnasien im Ellental, insgesamt 14 Klassen mit rund 350 Schülerinnen und Schülern, aufgerufen, in einer Ideenwerkstatt den Entwurf der Stadtplaner unter die Lupe zu nehmen und sich dazu zu äußern, was die Jugendlichen sich für das Bogenviertel wünschen. Rund 850 Hinweise kamen zusammen, die das begleitende Büro Dialogbasis nun zusammengestellt hat. Rund die Hälfte der Anregungen entfielen auf das Themenfeld Arbeiten & Freizeit, die drei wichtigsten Punkte betrafen ein Café/Eiscafé, Restaurants und Kino. Aber auch Sport- und Aktivitätsangebote wurden mit rund 30 % häufig gewünscht, gefolgt von Spiel- und Grünflächen, die ca. 27 % der Nennungen erzielten.

Die Dokumentation kann online eingesehen werden unter www.bietigheim-bissingen.de/Bürgerservice, Rathaus & Politik/Planverfahren/Laufende Planverfahren oder unter www.bogenviertel.de

Die Ergebnisse werden auch bei der Bürgerinformation am Mittwoch, 3.4.2019 in der Aurainhalle den interessierten Bürgern präsentiert.

Dokumentation Jugendbeteiligung

Nächste Planungsschritte

Gemeinderatsvorlage zum 18. Dezember 2018

Allgemein


Der städtebauliche Wettbewerb Bogenviertel ist abgeschlossen: gewonnen hat der Entwurf des Büros gmp international aus Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekturbüro WES sowie den Verkehrsplanern ARGUS Stadt und Verkehr, beide ebenfalls aus Hamburg. Mit dem Beschluss über das Ergebnis des Realisierungswettbewerbs durch den Gemeinderat soll der städtebauliche Entwurf des Büros gmp international im Weiteren die Grundlage für den Bebauungsplan bilden und die Überarbeitung des städtebaulichen Rahmenplans gemäß den Empfehlungen des Preisgerichts in die Wege geleitet werden. Hierzu hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 18. Dezember 2018 das Ergebnis des eingeladenen Realisierungswettbewerbs „Bogenviertel“, die Aufstellung des Bebauungsplans „Bogenviertel“ sowie die Vertiefung der Planung beschlossen.

Vorlage Gemeinderat
Anlage 1 - Preisgerichtsprotokoll
Anlage 2 - Präsentationspläne gmp international
Anlage 3 - Abgrenzungsplan Bebauungsplan

Wettbewerbssieger steht fest

Pressemitteilung zum 8. November 2018

Allgemein



Ergebnis des Wettbewerbs

Pressemitteilung zum 14. November 2018

Allgemein


Ergebnis des städtebaulichen Wettbewerbs Bogenviertel liegt vor – das Büro gmp international aus Hamburg hat überzeugt

Mit einem städtebaulichen Wettbewerb hat die Stadt Bietigheim-Bissingen gemeinsam mit der Unternehmensgruppe OSWA, Ingersheim, nach guten Lösungen für die künftige Bebauung des neuen Bogenviertels, früher DLW-Areal, gesucht. Auf den rund 8 ha, zentral in Bahnhofsnähe in Bietigheim-Bissingen gelegen, umrahmt von der Bahnlinie und der B27, sollen innovative Ideen für das Wohnen und Arbeiten in Bietigheim-Bissingen aufgezeigt werden, auch als Beitrag der Stadt zur IBA 2017. Der städtebauliche Wettbewerb wurde im Frühjahr europaweit ausgeschrieben, insgesamt 25 Büros aus dem In- und Ausland beteiligten sich. In der ersten Phase wurden sechs Büros ausgewählt, die sich für die Teilnahme am Realisierungswettbewerb qualifizierten. Die Jury hat sich am 7.11.2018 mit den überarbeiteten Entwürfen befasst und die Arbeit des Büros gmp international aus Hamburg, erstellt in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekturbüro WES sowie den Verkehrsplanern ARGUS Stadt und Verkehr, beide ebenfalls aus Hamburg, mit dem ersten Preis ausgezeichnet. OB Kessing freute sich bei der Eröffnung der Ausstellung der letzten sechs Arbeiten der Wettbewerbsteilnehmer in den Marktplatz Arkaden, dass ein so renommiertes Büro die Jury mit seiner Planung überzeugen konnte.

Der Gemeinderat wird sich nun in einer seiner nächsten Sitzungen mit der Aufstellung eines Bebauungsplans auf der Grundlage der Arbeit von gmp international beschäftigen.
Die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten ist in den Marktplatz Arkaden bis 28.11.2018 zu sehen. Die Marktplatz Arkaden sind täglich geöffnet von 7 – 21 Uhr, sonntags von 10 – 18 Uhr. Die Pläne und die jeweiligen Beurteilungen der Jury dazu sind auch online zu finden unter www.bogenviertel.de oder www.bietigheim-bissingen.de.


AUSSTELLUNG WETTBEWERBSERGEBNISSE

Pressemitteilung zum 8. November 2018

Allgemein


Städtebaulicher Wettbewerb zum Bogenviertel abgeschlossen
Ausstellung der Ergebnisse in den Marktplatz Arkaden

Nun ist es soweit: die mit Spannung erwarteten Entwürfe der letzten sechs Planungsbüros aus der ersten Preisgruppe liegen vor und werden von der Jury begutachtet. Sobald die Bewertung steht, werden die Ergebnisse in einer öffentlichen Ausstellung in den Marktplatz Arkaden präsentiert. Die Ausstellung wird am Mittwoch, 14. November 2018 um 15 Uhr von OB Jürgen Kessing eröffnet und kann dann bis 28. November 2018 jeweils von 7 – 21 Uhr, sonntags von 10 – 18 Uhr besucht werden. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Die Stadt hat gemeinsam mit der Unternehmensgruppe OSWA, Ingersheim, für die Nachnutzung des ehemaligen DLW-Areals einen Planungswettbewerb ausgerufen, um auf der 8,5 ha großen Fläche neue Ideen für das Wohnen und Arbeiten in der Stadt zu erhalten. Gemäß dem seit vielen Jahren in Bietigheim-Bissingen verfolgten Grundsatz „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ soll mit der städtebaulichen Neuordnung des künftigen Bogenviertels langfristig die nachhaltige Stadtentwicklung an einer zentralen Stelle im Stadtgebiet fortgeführt und Flächenangebote für verschiedene Nutzungen entwickelt werden. In der ersten Jahreshälfte 2018 wurde europaweit ein offener städtebaulicher Wettbewerb ausgelobt, bei dem im April durch das Preisgericht eine Preisgruppe von sechs Arbeiten ausgewählt wurde. Diese sechs Büros wurden zur Teilnahme an einem zweiten Wettbewerb (Realisierungswettbewerb) eingeladen und hatten bis zum Herbst Zeit ihre Ideen zu überprüfen und weiterzuentwickeln sowie die Entwürfe im Detail zu präzisieren. Die Entwürfe der Planungsbüros werden ab 14.11.2018 auch online unter www.bogenviertel.de oder www.bietigheim-bissingen.de zu sehen sein.


BESCHLUSS AUSLOBUNG REALISIERUNGSWETTBEWERB

Gemeinderatsvorlage zum 17. Juli 2018

Allgemein


Die Stadt Bietigheim-Bissingen plant gemeinsam mit der Unternehmensgruppe OSWA, Ingersheim, die Nachnutzung des ehemaligen DLW-Areals, um auf 8,5 ha neue Wohn- und Gewerbeflächen zu schaffen. Gemäß dem seit vielen Jahren in Bietigheim-Bissingen verfolgten Grundsatz „Innenentwicklung vor Außenentwicklung“ soll mit der städtebaulichen Neuordnung des künftigen Bogenviertels langfristig die nachhaltige Stadtentwicklung an einer zentralen Stelle im Stadtgebiet fortgeführt und Flächenangebote für verschiedene Nutzungen entwickelt werden.
Um den komplexen Rahmenbedingungen des Standortes zu begegnen und innovative Perspektiven für das Wohnen und Arbeiten in der Stadt als Beitrag zur IBA 2027 StadtRegion Stuttgart aufzuzeigen, wurde in der ersten Jahreshälfte 2018 europaweit ein offener städtebaulicher Wettbewerb ausgelobt, an dem sich zahlreiche Büros aus dem In- und Ausland beteiligt haben. Am 10. April diesen Jahres hat das Preisgericht, bestehend aus externen Fachplanern, Fachleuten der Verwaltung, der Firma OSWA und Gemeinderäten über die Beiträge der teilnehmenden Büros beraten und eine Preisgruppe von sechs Arbeiten ausgewählt.
Diese sechs Büros sind nun zur Teilnahme an einem zweiten Wettbewerb (Realisierungswettbewerb) eingeladen, um ihre Ideen zu überprüfen und weiterzuentwickeln sowie die Entwürfe im Detail zu präzisieren. Die Ziele des ersten Wettbewerbs gelten für diesen Realisierungswettbewerb fort: es soll ein unverwechselbares, offenes und gemischtes Quartier im Herzen Bietigheim-Bissingens entstehen und eine integrierte städtebaulich-freiraumplanerische und verkehrlich tragbare Lösung für den Standort entworfen werden, die mit einer unverwechselbaren Idee für ein neues Stadtquartier und eine lebenswerte Nachbarschaft aufwartet.
Die Grundlage dieses Wettbewerbs bildet der Auslobungstext des ersten Wettbewerbs. Dieser Text wird an einzelnen Passagen um gewonnene Erkenntnisse aus Wettbewerb und Bürgerbeteiligung ergänzt oder modifiziert sowie um Vorgaben zu Mobilitätsmanagement und Realisierbarkeit erweitert, siehe Anlage. Die wesentlichen Anpassungen sind farbig markiert (allein redaktionelle Änderungen sind nicht hervorgehoben).
Zur Unterstützung der Vorprüfung soll Herr Manfred Spinner vom Büro ISIS bezüglich des Lärmschutzes hinzugezogen werden. Herr Pit Müller, Landschaftsarchitekt wird das Preisgericht als stellvertretender Fachpreisrichter, Herr Andreas Hofer, Intendant der IBA 2027 StadtRegion Stuttgart, als sachverständiger Berater unterstützen.
Nach der Auslobung haben die Büros bis zum Herbst Zeit ihre Entwürfe überarbeiten. Das Preisgericht wird am 7. November 2018 über den endgültigen Wettbewerbssieger entscheiden.
Mit dem Beschluss über die Auslobung des Realisierungswettbewerbs (zweiter Wettbewerb) kann das Verfahren in die Wege geleitet werden.

Vorlage Gemeinderat
Anlage - Auslobungstext Realisierungswettbewerb

Dokumentation Planungsmesse

Pressemitteilung zum 24. Mai 2018

Allgemein


Dokumentation des Bürgerdialogs zum Bogenviertel steht online

Wer nachlesen möchte, was die Teilnehmer des Bürgerdialogs zum Planungswettbewerb für das Bogenviertel am 2. Mai 2018 alles vorgebracht haben, kann dies jetzt online tun. Auf der Webseite www.bogenviertel.de oder auf der städtischen Webseite www.bietigheim-bissingen.de unter der Rubrik Bürgerservice / Planungsverfahren findet sich ab sofort die schriftliche Dokumentation der Planungsmesse. Die Erläuterungen zum Wettbewerbsverfahren und zu den einzelnen, ausgewählten Arbeiten der Preisgruppe des Planungswettbewerbs sind ebenso verzeichnet wie die Bürgeranregungen, die an den einzelnen Planständen vorgetragen wurden.
Die Dokumentation wurde vom Büro DIALOG BASIS erstellt, die mit mehreren Moderatoren bei der Planungsmesse vertreten war und den Bürgerdialog aufgenommen hat.

Dokumentation Planungsmesse

Impressionen